zum Bild: Foto: Pixabay
zum Bild:
Foto: Pixabay

Reihenfolge auf dem Stimmzettel


Die Reihenfolge der Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber auf den Stimmzetteln bei Kommunalwahlen richtet sich nach § 29 Absätze 3 bis 5 des Niedersächsischen Kommunalwahlgesetzes.

Danach werden die ersten Wahlvorschlagsnummern an die Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber vergeben, die seit der letzten Wahl aufgrund eigener Wahlvorschläge im Rat der Stadt vertreten sind und zwar in der Reihenfolge der Stimmenanteile bei dieser Wahl.

Anschließend folgen die übrigen Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber in alphabetischer Reihenfolge.

Bei den Kommunalwahlen 2016 handelt es sich um eine sog. "verbundene Wahl". Bei diesen Wahlen sind die Wahlvorschlagsnummern für die Kreis- und Gemeindewahlen einheitlich (siehe § 39 Absatz 3 der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung).

Vor diesem Hintergrund ist die Nummerierung der Wahlvorschläge für die Wahl zum Löninger Stadtrat am 11.09.2016 nicht von 1 bis 6 laufend vorgenommen worden, sondern es wurden die Nummern 1 (CDU), 2 (SPD), 3 (GRÜNE), 4 (FDP), 10 (DIE LINKE.) und 14 (Einzelwahlvorschlag Schelze) vergeben.