Presseberichte

Nachmittags mal eben den Globus umrunden

Remmers Hasetal-Marathon: zwischen Idylle und Samba-Rhythmen


Ob erneut der Teilnehmer-Rekord geknackt wird, ist für die Organisatoren des 15. Remmers Hasetal-Marathons am 24.06.2017 in Löningen nicht entscheidend. Sie können in jedem Fall davon ausgehen, dass sich die Aktiven bei hoffentlich gutem Wetter erneut in einer tollen Laufatmosphäre wohlfühlen werden. Von der kürzeren Schülerdistanz über 1.800 Meter bis zur vollen Marathonstrecke wird den Läuferinnen und Läufern alles geboten. Die bisher höchsten Anmeldezahlen liegen momentan für den Halbmarathon und den Lauf über 10 km vor. Hochgerechnet ergibt sich bei den erwarteten 3.000 Teilnehmern eine Laufleistung von rund 45.000 Kilometern. Damit kommt man locker einmal um den Globus herum – und noch etwas weiter.

Anmeldungen sind bis zum Starttag möglich: Das gilt für den Marathonlauf ebenso wie für den Halbmarathon und die 10 km-Distanz. Nachmeldungen für diese Strecken sowie den Staffelmarathon, den 5 km-Lauf, die Schülerläufe und die Special-Olympics-Veranstaltung sind am 23.06.2017 von 19.00 bis 21.00 Uhr und am Veranstaltungstag zwischen 11.00 und 15.30 Uhr im Startbüro möglich. Auf die Teilnehmer wartet nicht nur ein stylisches Funktions-Shirt, sondern vor allem die unvergleichliche Atmosphäre vor der außergewöhnlichen Kulisse des idyllischen Hasetals.

Das wissen inzwischen nicht nur Läuferinnen und Läufer aus der Region zu schätzen, sondern auch Aktive aus dem In- und Ausland. Mit dabei ist in diesem Jahr wieder Marathon-Vorjahressieger Elias Sansar aus Detmold sowie eine ungezählte Reihe weiterer ambitionierter Sportler. Auch jene, die es geruhsamer angehen möchten, sind im Hasetal richtig: Zum neunten Mal findet der immer beliebter werdende Staffelmarathon unter dem Motto „Vier Freunde, ein Ziel“ statt.

Dieser Lauf bietet Firmen, Vereinen, Freunden und Familien die Möglichkeit, den Teamgeist zu stärken. Die erfolgreichsten Staffeln können einen von zehn prall gefüllten Bollerwagen für eine zünftige Grillparty gewinnen. Für die beste Firmenstaffel ist außerdem ein Sonderpreis ausgeschrieben.

Startzeiten am Nachmittag
Der Startschuss fällt am Veranstaltungstag (24.06.2017) um 15.30 Uhr mit dem „Labetzke“-Schülerlauf der Jungen über 1.800 Meter. Eine Viertelstunde später folgen die Mädchen. Um 16.00 Uhr begeben sich Menschen mit geistiger Behinderung im Rahmen des inzwischen etablierten Special-Olympics-Lauf auf die Strecke. Um 16.15 Uhr heißt es „Start frei“ für die große Gruppe der 10 km-Läufer, denen eine halbe Stunde später die Teilnehmer des 5 km-„Schnupperlaufs" folgen. Den Abschluss bildet um 17.00 Uhr der gemeinsame Start all jener, die den Marathon, Halbmarathon oder Staffelmarathon bestreiten. Gleichzeitig werden die Rotary-Clubs, die ihre Offene Deutsche Meisterschaft im Staffelmarathon ausrichten, an den Start gehen. Wenn die letzten Läufer auf die Strecke gegangen sind, beginnen im Zielbereich die ersten Siegerehrungen der vorherigen Läufe.

Musikalischer Motivationsschub entlang der Strecke
Für alle Teilnehmer hat das Organisationsteam, bestehend aus Wilfried Senger, Jürgen Schelze und Jürgen Patock mit der Unterstützung von über 600 Helfern auch in diesem Jahr ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Etwa alle drei Kilometer warten Verpflegungsstände auf die Aktiven.

Am Start sorgt die Bersenbrücker Sambaband „Samba Landaya“ für aufgeheizte Stimmung. Auch entlang der Strecke ist so einiges los: beispielsweise am Werwer Weg oder in Evenkamp. Dort wird die örtliche Musikkapelle die Läufer anspornen und auch die Reitsportfreunde in Ehren werden wieder für Stimmung an der Strecke sorgen. In Angelbeck feiern die Anwohner mit dem SC Winkum und der Band „Samba Ole" aus Oldenburg eine muntere Marathonparty.

Am Sackmoorweg, dem Wechselpunkt der Marathonstaffel, sollten sich die Läufer nicht durch die Rockmusik der Band „El Camino“ aus dem Rhythmus bringen lassen. An der Straße „Auf der Hüe" werden die VfL-Handballer mit Moderator Jörn Willen und der Band „Once more“ die Läufer anfeuern. In Röpke sorgt die „Frauenunion Löningen“ für die Verpflegung der Aktiven. An der Schelmkapper Brücke erwartet die Teilnehmer ein starker Auftritt der SG Böen mit den Streckenmoderatoren Jürgen und Dieter. Für eine stimmungsvolle Marathonparty auf dem Hasedeich „Am Berg“ ist auch in diesem Jahr wieder gesorgt.

Brasilianische Rhythmen der Samba-Gruppe „Feuersalasamba“ aus Oldenburg erwarten die Läufer in diesem Jahr am Werwer Weg. Danach beginnt mit Unterstützung des bekannten Streckenmoderators Bernd-Willi Deiters der Endspurt Richtung Ziellinie. Dort feuern die feurigen Cheerleader „Flames“ zusammen mit Streckenmoderator Andreas Menz die glücklichen „Finisher“ an.

Ab 18.30 Uhr gehört die Aufmerksamkeit der VfL–Tanzabteilung, die auf dem Marktplatz eine mitreißende Show bietet. Frisch geduscht und hoffentlich unverletzt feiern alle Aktiven, Angehörigen und Helfer eine beschwingte Marathon-Night-Party. Musikalischer Top-Act ist ab 19.30 Uhr die fünfköpfige Band „Skyfire" mit ihrer Live-Show der Spitzenklasse.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hasetal-marathon.de.


zum ersten Bild:
Der Hauptlauf startet um 17.00 Uhr. Wieder mit dabei ist der Marathon-Vorjahressieger Elias Sansar aus Detmold. Foto: Remmers, Löningen/Paul Mastall.

zum zweiten Bild:
Das Orga-Trio des Remmers Hasetal-Marathons, v.l.n.r. Wilfried Senger, Jürgen Schelze und Jürgen Patock, ist optimistisch, dass es wieder ein Sommernachtstraum wird. Foto: www.marathon4you.de.

zum dritten Bild:
Auch in diesem wieder stark vertreten ist das Team Remmers mit knapp 150 Teilnehmern. Foto: Remmers, Löningen/Paul Mastall.


Quelle:
Presseinfo Remmers Gruppe AG vom 13.06.2017, Autor: Christian Behrens, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.